Seit Mai 2018 fördert der Lemonaid & ChariTea e.V. das Projekt „Junge Unternehmer*innen für eine gesunde Gemeinde“ der gemeinnützigen Organisation „Masifunde“ in Südafrika. Das Projekt unterstützt junge Menschen aus der Walmer Township dabei eine Anstellung im gastronomischen Bereich zu finden. Dadurch wird eine Bewusstseinsbildung für gesunde Ernährung in ihrer Gemeinde und der Region gefördert.

 

Die Organisation „Masifunde“ gründete sich 2003 und fokussiert sich mit ihren Programmen auf die Nelson Mandela Bay Region im Osten Südafrikas. Masifunde ist isiXhosa und bedeutet „Lasst uns lernen.“ Mit ihrem neuesten Projekt „Junge Unternehmer*innen für eine gesunde Gemeinde“ gibt die Organisation jungen arbeitslosen Menschen aus der Walmer Township die Möglichkeit eine gastronomische Ausbildung zu erwerben. Mit dem in der Ausbildung erworbenen Wissen können sie dann aktiv als Multiplikatoren ihres Wissens agieren, indem sie ihre Gemeinde über die Möglichkeiten gesunder und ausgewogener Ernährung informieren.

Die Walmer Township ein geschichtsträchtiges Viertel in Port Elizabeth am östlichen Kaps Südafrikas. 1898 errichtet, wurde das Township gemäß den Gesetzen des Apartheidregimes als weißes Gebiet deklariert. Zu dieser Zeit sollte die Township  geräumt und abgerissen werden. Dies konnte jedoch durch den heftigen Widerstand der Bevölkerung und einiger weißer Fürsprecher verhindert werden. Heute bietet die nur 4km² große Fläche etwa 70.000 Menschen ein Zuhause und zählt zu den ärmsten Vierteln des Ostkaps. Die Hälfte aller Schüler*innen verlassen die Schule vor dem Erreichen des finalen Schuljahres. Weitere 35 Prozent beenden das letzte Schuljahr ohne einen Abschluss.

 

 

 Ausbildungen fördern eine gesunde Gemeinde

 

Das aktuelle Projekt verfolgt das Ziel, der Vielzahl an arbeitslosen Jugendlichen eine Ausbildung zu ermöglichen und dabei die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung zu betonen. Dafür wurde eigens ein Programm aus drei miteinander verzahnten Komponenten konzipiert. Wesentliches Element bildet die Ausbildung im Gastronomiebetrieb. Ein Jahr lang werden 10 Jugendlichen Fähigkeiten aus der Gastronomie und insbesondere der Zubereitung von gesunden Mahlzeiten vermittelt. Außerdem werden Einheiten für Unternehmertum gelehrt, um ihnen weitere Jobperspektiven in der Selbstständigkeit aufzuzeigen.

Zusätzlich werden den Jugendlichen direkte Jobmöglichkeiten für erste praktische Erfahrung durch das Programm verschafft. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten die Absolvent*innen  die Möglichkeit für eine Anstellung in der Cafeteria der Masifunde Changemaker Academy. In dieser Akademie führt Masifunde die meisten seiner Programme und Trainings durch. Außerdem steht sie der weiteren Gemeinschaft und anderen Schulen zur Verfügung, um sich dort weiterzubilden und beispielsweise Computerkurse durchzuführen. Hier bereiten sie gesunde Mahlzeiten für die Schüler*innen und Lehrenden der Akademie und die anderen Besucher*innen zu. Sechs Teilnehmende haben die Möglichkeit sich mit einem Franchise Food Truck selbstständig zu machen. So können sie selbstständig ein geregeltes Einkommen generieren.

 

Spielende Kinder vor der Change Maker Academy

 

Sensibilisierung für gesunde Ernährung

 

Begleitet wird das Ausbildungsprogramm von einer von Masifunde entwickelten Kampagne. Diese Kampagne wird dafür konzipiert um die ganze Gemeinde über eine gesunde Ernährung aufzuklären. Das Problem ist, dass knapp 30 Prozent der südafrikanischen Bevölkerung an Übergewicht leidet (procCon.org). Aufgrund der hohen Preise für nährstoffreiche Lebensmittel greifen viele Familien aus den ärmeren Regionen auf die in den Supermärkten günstigeren Angebote zurück. Diese zahlreich angebotenen Produkte sind meist hoch verarbeitet und extrem kalorienreich. Die Kampagne berücksichtigt deshalb bewusst die Situation der in den Townships lebenden Menschen und informiert, wie man sich auch mit geringen finanziellen Mitteln gesund und vollwertig ernähren kann.

 

Kampagnenbild „Feed your Mitochondira“

 

 

Die Organisation Masifunde bietet vormals benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre unternehmerischen Fähigkeiten auszubauen. Gleichzeitig werden neue berufliche Perspektiven für sie geschaffen, sowie ein gesunder Lebensstil für die gesamte Gemeinde gefördert. Der Lemonaid & ChariTea e.V. unterstützt mit seiner Förderung die Trainings der Jugendlichen, sowie die Materialien für die einzelnen Workshops und die Verwaltungskosten.