Das Teeland, Sri Lanka, ist in vieler Hinsicht ein Paradies. Soziale Ungleichheit und Armut hinterlassen aber auch hier ihre Spuren. Eine der schlimmsten Folgen ist die sexuelle Ausbeutung von Kindern. Der Lemonaid & ChariTea e.V. unterstützt deshalb das Projekt PEaCE.

 

In den letzten Jahren gab es in Sri Lanka vermehrt Fälle, in denen Kinder der Teeplantagen-Arbeiter in die Stadt gelockt wurden. Es erwarteten sie dort nicht die versprochenen Chancen, sondern Prostitution, Pornografie und Kinderhandel. Das Projekt Protecting Environment and Children Everywhere – kurz PEaCE – stellt sich dem entgegen. Die 1991 gegründete Initiative kämpft für die Rechte der Kinder und gegen ihre sexuelle Ausbeutung. Ziele sind unmittelbarer Schutz, bessere rechtliche Rahmenbedingungen und die Sensibilisierung von Gesellschaft und Tourismus.

 

24287786833_c24a5714ac_o

Das Engagement des Lemonaid & ChariTea e.V.

In den letzten Jahren wurde PEaCE vor allem mit Geldern finanziert, die nach dem Tsunami 2004 zum Wiederaufbau nach Sri Lanka geflossen sind. Anfang 2015 stand die zivilgesellschaftliche Organisation kurz vor dem Aus. Der Lemonaid & ChariTea e.V. sicherte die Finanzierung bis auf Weiteres und hilft außerdem bei der Suche nach weiteren zukünftigen Unterstützern.