Seit Juli 2017 unterstützt der Lemonaid & ChariTea e.V. das „Transforming Livelihoods and Lives“-Entwicklungsprogramm der NGO „Equality-based Community Support and Training“ (ECSAT). Die NGO hat es sich zur Aufgabe gemacht ein Trainings- und Kompetenzbildungsprogramm für Menschen mit Behinderung und deren Familien rund um Galle, im Süden Sri Lankas aufzubauen. Somit machen sie sich für eine inklusive Gesellschaft stark.

 

Anfang 2005 gründete sich die gemeinnützige Organisation ECSAT in Galle, einer Stadt im Süden von Sri Lanka. Die Region rund um Galle ist eines jener Gebiete, die durch den Tsunami, Ende des Jahres 2004, besonders stark zerstört wurden. ECSAT unterstützte von Beginn an betroffene Menschen mit und ohne Behinderung darin, sich nach der Verwüstung wieder schnell erholen zu können und zu einem geregelten Alltag zurückkehren zu können.

 

Heute liegt der Schwerpunkt der Arbeit von ECSAT auf der Förderung von Menschen mit Behinderung und deren Familien und Angehörigen. Dabei erzielt ECSAT eine starke Wirkung in der ganze Region rund um Galle und Matara. Die Programme der NGO umfassen verschiedene Trainings und Berufsausbildungen, ebenso wie therapeutische und aufsuchende Pflegedienste für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen. Darüber hinaus vermarktet ECSAT vor Ort hergestelltes Handwerk, um die Gemeinschaften beim Aufbau von Kapazitäten zu unterstützen. Mit dem Ziel, dass diese zum Lebensunterhalt beitragen. Durch die Arbeit von ECSAT soll eine inklusive und gleichberechtigte Gesellschaft in Sri Lanka bestärkt werden, in welcher eine bessere Integration von Menschen mit Behinderung in die Gemeinschaft ermöglicht wird.

 

 

Kompetenzbildung für Menschen mit Behinderung

 

Die aktuellen Projekte von ECSAT umfassen Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramme für Menschen mit Behinderung. Die Inhalte des „Transforming Livelihoods and Lives“-Programmes zielen darauf ab das Leben von 150 Teilnehmenden und deren Familien zu erleichtern. Dabei werden vor allem die praktischen Kompetenzen der Teilnehmenden geschult, die zur Entwicklung des Selbstbewusstseins und der Unabhängigkeit beitragen können.

 

Basteltraining

Bastelstunde zur Förderung individueller Fähigkeiten © Bernie Oats 2018

 

 

Fehlendes Verständnis für, und Kenntnisse über Behinderungen in der Gesellschaft Sri Lankas führen dazu, dass sich einige Eltern davor scheuen ihre Kinder in die Gesellschaft zu integrieren. Dadurch bleibt ihnen ein unabhängiges Leben verwehrt. ECSAT widmet sich dieser Problematik durch Aufklärungsarbeit und die Bereitstellung von Bildungsangeboten. Durch Schulbildung, berufliche Ausbildungen und einfache Weiterbildungen kann der Lebensalltag der ganzen Familien erleichtert werden. Für die Teilnehmenden besteht die Möglichkeit sich in verschiedenen Bereichen wie Handwerk, Gartenarbeit oder Kochen ausbilden zu lassen. Die Förderung findet je nach individueller Kapazität und Interesse sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten statt. Die Schulungen ermöglichen den Menschen Zugang zu Arbeit, wodurch eigenes Einkommen generiert und zum Familieneinkommen beigetragen werden kann. Bereits nach einem halben Jahr Projektlaufzeit hält die Organisation fest:

 

„Sowohl die Eltern, als auch die Nachbarn und Familienmitglieder sind über den Fortschritt der Teilnehmenden sehr glücklich. Zu Besuch kommende Unterstützer*innen unseres Projekts sind überrascht über die Ambitionen des Projekts und zeigen sich sehr interessiert und zufrieden.“

 

 

Kapazitätsaufbau für Gemeinschaften in Sri Lanka

 

Ziel der Livelihood-Weiterbildung ist es die Existenzgrundlage der Teilnehmenden zu sichern. Somit wird nicht nur ihre eigene Lebensqualität sondern gleichzeitig die ihrer Familienmitglieder erhöht. Die Einbindung der Teilnehmenden in professionelle Berufsbilder verbessert die Einstellung gegenüber Menschen mit Behinderung innerhalb der Gemeinschaft und eine gelungenere Integration findet statt. Außerdem wird somit die gesellschaftliche Diskriminierung verringert und die Rechte der Menschen werden gestärkt.

 

Durch die finanzielle Förderung des Lemonaid & ChariTea e.V. wird ECSAT darin unterstützt, die Arbeit der Organisation weiterhin nachhaltig zu erhalten und die Serviceleistungen zu erweitern. Neben der Bezahlung der Ausbilder*innen und der Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur soll noch in diesem Jahr ein geeignetes Stück Land angekauft werden. Auf diesem will sich ECSAT vergrößern und einen barrierefreien Zugang zu allen Räumen gewährleisten.

 

 

ECSAT schafft es mit der Umsetzung dieses Projektes die Potentiale und Fähigkeiten jedes einzelnen Teilnehmenden aufzudecken und zu bestärken. Dadurch erlangen die Familien und die ganze Gemeinschaft ein besseres Verständnis für den Umgang mit Menschen mit Behinderungen, die dadurch besser unterstützt werden können.